Kampfmittelräumung

Grundsätze der Kampfmittelräumung



Bei der Kampfmittelräumung handelt es sich um eine Aufgabe der Gefahrenabwehr. Grundsätzlich verantwortlich für die Abwehr von Gefahren ist nach den Polizei- und Ordnungsbehördengesetzen der Länder der Grundstückseigentümer und der Inhaber der tatsächlichen Gewalt, die auch als Zustandsstörer bezeichnet werden.

Zunächst ist eine historische Erkundung erforderlich, um festzustellen, ob in einem betroffenen Gebiet Hinweise zu einer Belastung mit Kampfmitteln vorliegen. (z. B. Berichte über Kampfhandlungen, Bombardierungen, Berichte von früher gemachten Kampfmittelfunden, Luftbildauswertung, Erkundungen vor Ort etc.).

Falls die Ergebnisse dazu führen, dass die Fläche von Kampfmitteln beräumt werden soll, muss – in Abhängigkeit von den Parametern der Fläche, den zu erwartenden Kampfmitteln und ggf. der vorgesehenen Nutzung – ein Räumkonzept erarbeitet werden.
Die folgende Kampfmittelräumung einer Fläche wird durch Sondieren der gesamten Fläche mit entsprechenden geophysikalischen Detektoren (z. B. Differential- oder Absolut-Magnetometer, elektromagnetische Aktivsuchgeräte, Bodenradar etc.) durchgeführt. Hierbei festgestellte Bodenanomalien, die möglicherweise Kampfmittel sein können, werden freigelegt, identifiziert und geborgen, falls sie handhabungsfähig sind. Falls das aufgefundene Kampfmittel nicht handhabungsfähig ist, muss es „entschärft“ werden oder – falls das nicht möglich ist – noch an der Fundstelle durch eine gezielte Sprengung zerstört oder unschädlich gemacht werden.

Die handhabungsfähigen geborgenen Kampfmittel werden gesammelt und zu einem Zwischenlager transportiert. Die Kampfmittelräumung erfolgt in einer Aufgabenteilung zwischen Kampfmittelräumdiensten der Länder und beauftragten gewerblich tätigen Fachfirmen.

Hinweise: weitere Informationen finden Sie in folgenden Dokumenten bzw. Links:

Arbeitshilfen Kampfmittelräumung (AHKMR) (AH-KMR_071031.pdf)
www.arbeitshilfen-kampfmittelraeumung.de

Berufsgenossenschaftliche Informationen BGI 833
(BGI 833_ Kampfmittelräumung.pdf)

Güteschutzgemeinschaft Kampfmittelräumung e.V. (GKD)
www.gkd-kampfmittelraeumung.de